Der wichtige Dreier blieb aus

Retour

Der wichtige Dreier blieb aus

Publié le 03 décembre 2017 par Werner Pelzer

Der RFCU Kelmis hat es im Duell gegen den direkten Tabellennachbar Sprimont Comblain Sport nicht geschafft, die wichtigen drei Punkte zu holen. Am Ende eines umkämpften Spiels stand es 2:2-Unentschieden.

Die Grün-Weißen haben damit die Chance vertan, sich ein wenig mehr an die direkte Konkurrenz heranzuarbeiten. Der Abstand zu Sprimont bleibt bei zehn Punkten. Moralisch war dieser Punkt dennoch ein Gewinn. Die Niederlagenserie nahm ein Ende und die Mannschaft von Trainer Luc Sluysmans schaffte es immerhin, in Unterzahl ein Unentschieden zu retten. Elisha Feugna-Témou war eine Viertelstunde vor Schluss wegen einer Notbremse vom Platz geflogen.

Unter dem Strich hatte die Union nicht schlecht gespielt. Schließlich war auch der Gegner an die Göhl gereist, um etwas mit auf die Heimreise zu nehmen. So entwickelte sich ein Spiel, in dem beide Seiten ungefähr die gleichen Spielanteile hatten. Torchancen gab es auch sehr viele zu sehen. Die Gäste nutzten ihre erste Gelegenheit in der 13. Minute. Mehdi Adib leistete sich einen Fehlpass in der eigenen Hälfte, eine Gegner nahm den Ball auf und bediente Edouard Matafadi, der Robin Dengis im Kelmiser Tor keine Chance ließ, 0:1. Doch die Heimelf zeigte sich keineswegs geschockt von diesem frühen Rückstand. Praktisch im Gegenzug kam die Union zu einem Freistoß, den Benjamin Scopel im Strafraum auf Wakil Datou zirkelte und der per Kopf zum 1:1-Ausgleich traf.

Nach einer halben Stunde musste Sprimonts Torwart einen Datou-Freistoß parieren. Wenig später kam auf der anderen Seite Matafadi nach einer Rangelei im Strafraum zum Schuss und er traf zum Führungstreffer für die Gäste, 1:2. Sekunden später knallte ein Geschoss von Carlos Alberto an den Pfosten. Auch Oguzhan Kaylesiz verpasste Sekunden später mit einem Kopfball nur knapp das Tor der Gäste. Kurz nach dem Seitenwechsel war es Datou, der den Torwart zu einer Parade zwang. Die Sluysmans-Elf wurde für ihren Einsatz belohnt, denn genau nach einer Stunde stand Kaylezis goldrichtig und es hieß 2:2. Es ging weiter hin und her. Keine der beiden Mannschaften versteckte sich, beide wollten die drei Punkte. In der 75. Minute wurde Kelmis durch den Platzverweis von Feugna Témou geschwächt. Doch die Grün-Weißen hielten den Druck der Gäste stand. Einige Male musste dabei der exzellente Torwart der Kelmiser sein Können beweisen. In der Nachspielzeit hatte Datou den Siegtreffer auf dem Fuß, doch es blieb bei der Punkteteilung.

Kelmis: Dengis – Biersard (20. Tshimanga), Servais, Datou, Debra, Feugna Témou, Scopel, Kaylesiz (60. Tapsoba), Carlos, Adib, Lanckohr
Sprimont: Murcia Rodriguez – Lapierre, Pezzin, Mbenti, Mbazoa, Manzo, Fransolet, Brounou, Allassane, Rentmeister, Matafadi
Schiedsrichter: Willems
Tore: 0:1 Matafadi (13.), 1:1 Datou (15.), 1:2 Matafadi (36.), 2:2 Kaylesiz (60.)
Gelbe Karte: Carlos Emilio, Mbenti
Rote Karte: Feugna Témou (75.)