Acht Spielern droht eine Sperre

Retour

Acht Spielern droht eine Sperre

Publié le 28 octobre 2016 par Werner Pelzer

Heute Abend ist der RFCU Kelmis in Waremme zu Gast (20 Uhr). Der Gastgeber belegt mit neun Punkten den zehnten Platz. Die Grün-Weißen haben 14 Punkte auf dem Konto und liegen auf Platz fünf.

Der Kelmiser Trainer braucht sich keine Sorge um seinen Kader zu machen. Bis auf den langzeitverletzten Dylan Biersard sind keine Spieler gesperrt oder krank. Lediglich Linksaußen Lucas Colombi wird aufgrund einer leichten Zerrung den Weg nach Waremme nicht mitantreten. Nicht so rosig sieht es allerdings aus, wenn man auf die Spieler schaut, die mehrere gelbe Karten haben. Insgesamt sind die Schützlinge von Trainer Philippe Dallemagne schon 28 Mal verwarnt worden. Acht von ihnen müssen bei der nächsten gelben Karte zuschauen. Dem Trainer lässt diese Bedrohung aber ziemlich kalt. „Ich schau bei den gelben Karten nicht so genau hin. Wer gesperrt wird, wird halt gesperrt. Es ist ja nicht so, dass wir eine unsportliche Mannschaft hätten. Meisten werden meine Spieler verwarnt, weil sie beim Zweikampf einen Schritt zu spät kommen. Das ist meistens auf ihre Unerfahrenheit zurückzuführen. Wir haben eine sehr junge Mannschaft, und dann lassen sich diese Dinge nicht so einfach vermeiden“, erklärte der Trainer.

Heute Abend werden Cédric Lanckohr und Jordan Tchimange wieder mit von der Partie sein. Beide fehlten beim letzten Spiel aufgrund einer Sperre bzw. Krankheit. Der Trainer rechnet mit einem schweren Spiel, auch wenn Waremme schon fünfmal in dieser Saison verloren hat. „Waremme war mit einigen Ambitionen in die Meisterschaft gestartet. Im Pokal hatten sie ihre gute Form mit einigen Siegen unter Beweis gestellt. Sie hatten einige verletzten Spieler zu beklagen und sonstige Probleme, was dazu führte, dass sie bisher nicht soviele Punkte geholt haben, wie gedacht. Ich hoffe, dass sie nicht ausgerechnet gegen uns wach werden.“